Josefsheim, Bigge

Das Orga-Team des inklusiven Teaserwochenendes Tanz[in der]fläche SauerlandHop trifft sich seit Jahresbeginn regelmäßig, um die umfassenden Vorbereitungen abzustimmen.

Leichte Sprache - per Video stellte das Josefsheim-Team das gemeinsam Tanzprojekte vor und wirbt so für die inklusive Teilnahme. https://www.youtube.com/watch?v=deMDKs1_ZB4

Mit und ohne Rollstuhl beim Tanz[in der]fläche SauerlandHop

Spaß am Tanz für alle Generationen - Teilnahme beim inklusiven Tanzprojekt möglich

 

Nach mehrmonatiger Vorbereitung ist es soweit. Auf Initiative von Brilon Kultour bringen die Städte Brilon, Olsberg und Winterberg gemeinsam mit der Tanzpädagogin Davina Sauer-Wundling von der Tanzwerkstatt Olsberg, der Schule an der Ruhraue sowie dem Josefsheim in Bigge im Sauerland den inklusiven Part des diesjährigen Kulturprojektes Tanz[in der]fläche - SauerlandHop auf den Weg.

 

Dr. Frauke Brauer von Brilon Kultour bekräftigt: Wir freuen uns außerordentlich, dass wir gemeinsam mit drei Städten solch ein großes Tanzprojekt initiieren können und nun zusammen mit dem Josefsheim und der Schule an der Ruhraue die Tanzangebote inklusiv gestalten können, und so mehr Tanz ins Sauerland für Alle bringen! Ab dem Sommer trainieren viele Jugendliche mit und ohne Behinderung, um mit einer gemeinsamen Choreografie bei der offenen Tanzfläche in Olsberg aufzutreten. Diese Offene Tanzfläche wird am 10. September 2022 rund um die Konzerthalle Olsberg stattfinden und eine offene Bühne für alle Tanzbegeisterten bieten. Wer Interesse hat, selbst die eigenen Tanzkünste auf der offenen inklusiven Bühne zu präsentieren, kann sich per Mail an Dennis Struck von der Stadt Olsberg wenden.

 

Die offene Tanzfläche soll Lust auf das Tanzfestival vom 30. September bis 2. Oktober 2022 in Brilon machen. Der Projektentwurf ist von der Fachjury zur Förderung im Rahmen Regionales Kulturprogramm NRW 2022 empfohlen worden. Das Programm setzt sich seit über 20 Jahren zum Ziel, die regionale Vernetzung im Kulturbereich zu unterstützen, um die Entwicklung in diesem Bereich in den Regionen Nordrhein-Westfalens nachhaltig zu stärken.

 

Ein inklusives Tanzprojekt, das hoffentlich viele Jugendliche mit und ohne Behinderung zusammenbringt, das gab es so im Sauerland bisher nicht. Wir sind glücklich, gemeinsam mit unseren Tanzprojekt-Partnern dabei zu sein, sagt Benedikt Abel, Leiter der Schule an der Ruhraue. Wir sehen unsere Teilnahme vor allem als Auftakt einer langfristigen inklusiven Zusammenarbeit im Sozialraum Olsberg-Brilon. Denn unser Ziel ist Teilhabe als gelebte Normalität für Menschen mit Behinderungen, ergänzt Janine Rottler, pädagogische Geschäftsführerin der Josefsheim gGmbH. Es ist eine spannende Herausforderung, Tanzunterricht nochmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu überdenken und zu entwickeln. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!, erklärt Davina Sauer-Wundling.

 

Spaß am Tanz für alle Generationen - Teilnahme beim inklusiven Tanzprojekt für Alle möglich

nteressierte Tanzgruppen haben beim Teaserwochenende in Olsberg die Möglichkeit, ihre Künste vorzuführen. Seien es Gardetänze, Salsa oder sonstige Richtungen. Alles ist erlaubt. Wer Lust hat, am 10. September auf den offenen inklusiven Bühnen in Olsberg mit zu tanzen, kann sich in Brilon an Dr. Frauke Brauer und in Olsberg an Dennis Struck wenden.

 

Tanzpartner:in für Rollstuhltanzende gesucht

Übrigens: gemeinsames tanzen ist für in Olsberg lebende Menschen mit und ohne Behinderung kein Fremdwort. Seit vielen Jahren wird unter der Leitung des Tanzsportclub e.V. (TSC) Olsberg miteinander trainiert und getanzt. Immer wieder werden hierbei Partner für Rollstuhltanzende gesucht. Interessierte kontaktieren bitte direkt das Trainerteam, Kontakte siehe www.tsc-olsberg.de.

Kontakt

16