Josefsheim, Bigge

Digital InVitation

Digital InVitation

    Förderprogramm: 
    Erasmus+ Berufsbildung: Strategische Partnerschaften – Europäische Zusammenarbeit in der Berufsbildung


    Projektlaufzeit: 
    09/2019 – 08/2021


    Mitwirkende/Partner: 

    • BBW Mosbach–Heidelberg. Deutschland 
    • Akademie für Altersforschung – Wien, Österreich
    • Fundacion Intras – Valladolid, Spanien
    • Fudacao Afid – Lissabon, Portugal
    • FNADEPA – Paris, Frankreich
    • Universität für Rehabilitation – Lublijana, Slowenien
    • Diakonie Helsinki – Helsinki, Finnland
    • Astangu Rehabilitationscenter – Tallinn, Estland
    • Mariaberg – Mariaberg, Deutschland


    Projektleitung: 
    Projektkoordination: Daniela Römer


    Projektbeschreibung:
    Digital InVitation – Digital Innovation in Vocational Education and Training


    Im Projekt „Digital InVitation“ treffen sich insgesamt zehn Einrichtungen der Beruflichen Bildung aus acht europäischen Ländern insgesamt sechsmal, um sich über das Thema Digitalisierung in der sozialen Arbeit im Bereich der Beruflichen Bildung auszutauschen und sich gegenseitig „Best-Practice“-Modelle vorzustellen.


    Die Workshop-Themen sind:

    1. Digitale Kommunikation (Messenger, Videochats etc.)
    2. Hardware und Regulierungen
    3. Lernplattformen, Onlineplattformen, Online Learning
    4. Gamification, Apps, App-Regeln
    5. Gesundheits- und Generationenmanagement
    6. Abschluss, Ergebnisse, Vision und ggf. Projektentwicklung für das Follow-up

    Ziele des Projektes sind:

    1. Austausch von Wissen und Best-Practice-Modellen
    2. Das Projekt entwickelt die positive Nutzung von digitalen Tools in der Berufsbildung
    3. Rechtssicherheit: durch die Auseinandersetzung mit Regularien und Datenschutz
    4. Das Projekt entwickelt das Wissensmanagement in den Einrichtungen.
    5. Im Projekt lernen die Teilnehmer von- und miteinander.
    6. Betrachtung des Generationenmanagements
    7. Internationalisierung und europäische Haltung
    8. Qualitätsverbesserung in der Berufsbildung
    9. Einbindung von Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutz
       

    Wir erwarten uns deutliche Wirkungen aus dem Projekt für die Berufliche Bildung und die fundierte Weiterentwicklung der Digitalisierung in der Berufsbildung im sozialen Bereich. Einrichtungen und Organisationen können sich anhand der Erfahrungen von Anderen weiterentwickeln und positive Impulse in ihre Strukturen implementieren.

     

    Das Projekt kann als Grundlage zur Entwicklung intensiverer Zusammenarbeit dienen und die Ergebnisse sollen in vielfältiger Weise interessierten Einrichtungen in ganz Europa zur Verfügung stehen.

     

    Dieses Erasmus+ Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

    Josefsheim gGmbH

    Unsere aktuellen Projekte

    Hier geht es zurück auf die Übersichtsseite aller Projekte.

    Mehr erfahren

    Aktuelles

    28.06.2022

    Für einen Tag den Arbeitsplatz tauschen: Das erfrischt und schult den Blick

    Werkstätten in Bigge und Lipperode der Josefsheim gGmbH laden Unternehmen zum „Schichtwechsel“ ein / Jetzt anmelden zum eintägigen Rollentausch von ...

    Mehr erfahren

    Kontakt



    Social Media

    16